News: Stadtmeisterschaften im Degenfechten 2016 von Robin Schulte

Stadtmeisterschaft

10 Jahre Degenfechten im LTV von 1861 e.V

Abteilungsgründung zum Jahresbeginn 2006 als Abteilung des LTV 1861:

Der ehemalige polnische Nationalmannschaftsfechter und Profi-Trainer Wojciech Mróz und Familie Grewe mit den aktiven Fechtern Vater Alexander, Tochter Victoria und Sohn Niclas Grewe sowie der nicht fechtenden aber ebenso fechtbegeisterten Mutter Katja Grewe hatten sich im TSV Hagen 1860 bereits 2 Jahre zuvor kennengelernt und wollten eine Leistungssport-orientierte Degenfechtabteilung in Lüdenscheid gründen.

Der Lüdenscheider TV 1861, größter Sportverein der Stadt, konnte durch eine unterstützende Anschubfinanzierung die Neugründung ermöglichen.

Zunächst 12 Mitglieder, davon neun jugendliche Fechtanfänger, und der Trainer bezogen ihr Trainings-Quartier in den Turnhallen der Friedenschule in der Freiherr-vom-Stein-Str. und bereits am 31.05.2006 nach nur vier Monaten Training winkten neun fröhliche Fechter mit Ihren Fechtpässen in die Kameras der damals noch zwei existierenden lokalen Tageszeitungen.

2007 erreichte die Abteilung über 30 Mitglieder, so dass ein zweiter Trainer, Jurek Mróz (Bruder von Wojciech) angeheuert werden konnte und 3 Trainingstage pro Woche besetzt werden konnten. Ab 2008 wurde ein Mitgliederstand von 50 Mitgliedern erreicht, der in dieser Zahl bis heute weiter besteht, allerdings sind nur vier der „Alt“-Mitglieder heute noch dabei.

Große Erfolge stellten sich in den Folgejahren ein: Medaillenränge bei Deutschen Meisterschaften in unterschiedlichen Jugendklassen, gute Platzierungen und Finalteilnahmen in Europacup- und Weltcupturnieren. Mehrere Mitglieder schafften den Sprung in den Bundeskader und reisten, berufen durch den Deutschen Fechterbund durch Deutschland, Europa und sogar bis nach China.

Ab 2007 wurde der zunächst als kleines regionales Einladungsturnier gestartete Wettbewerb um die „Trophäe der Sparkasse Lüdenscheid“ ins Leben gerufen. Mittlerweile stößt diese Veranstaltung, in der in allen Altersklassen gefochten wird, an die Kapazitätsgrenzen der freundlicherweise von der Stadt und vom Kreis zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten, obwohl der Veranstaltungstermin im Januar, meist unmittelbar zu Jahresbeginn, die zum Teil weit angereisten Gäste immer wieder mit Schnee und Glatteis überrascht- sie lassen sich nicht abschrecken und kommen aus verschiedenen deutschen Bundesländern, Belgien, den Niederlanden, Frankreich, Polen und Litauen. Sogar ein ursprünglich aus Bochum stammender Fechter, der mittlerweile in Südafrika lebt, ist regelmäßiger Turniergast.

Schon früh wurde der Kontakt zu Fechtvereinen im Ausland gesucht und so wurden Vereinsreisen nach Paris, in die Niederlande und in die walisische Partnerstadt Wrexham unternommen, bzw. die Fechter dieser Vereine in Lüdenscheid willkommen geheißen. In jedem Jahr fährt Trainer Wojciech Mróz mit einigen Lüdenscheider Fechtern zum größten Schüler- und Jugendfechtturnier der Welt, dem „Challenge Wratislava“ mit mehr als 1000 Teilnehmern nach Breslau: Bereits zweimal gelang auch der Einzug in die Finalrunde und aufs Siegertreppchen.

Es würde zu weit führen, die zahlreichen Aktionen der Fechtabteilung in der Stadt Lüdenscheid aufzulisten. Ein Highlight war aber gewiss die Ausrichtung des westfälischen Fechtertages im März des Jahres 2010 mit Besuch des Fechtmobils des DFB als Werbeträger für die 2010 in Leipzig stattfindende Europameisterschaft. Der Bürgermeister der Stadt Lüdenscheid, Herr Dieter Dzewas, konnte damals im Sterncenter ein Duell an der Trefferwand gegen Herrn Landrat Thomas Gemke souverän für sich entscheiden.

Seit nun mehr als sechs Jahren leite ich die Fechtabteilung und freue mich, dass trotz zugenommenem Schul- und Leistungsstress nicht nur jugendliche Fechter zum Verein finden, sondern wir mit Thomas Millutat und Jochen Baum auch zwei „Altfechter“ wiedergewinnen konnten, die nach einer C-Trainer-Ausbildung besonders im Seniorenbereich den Trainer Mróz unterstützen.

Die Unterstützung durch den Hauptverein, die Stadt Lüdenscheid mit Herrn Bürgermeister Dieter Dzewas, durch das Schul- und Sportreferat mit Herrn Gelhausen und Frau Jakobowsky, den Stadtsportverband und der Stadt und unserer Abteilung verbundene Sponsoren machen es mir möglich die Abteilungsleitung, wie ich finde, erfolgreich bewältigen zu können.

An dieser Stelle ein herzliches „Danke schön“ dafür.

Ich freue mich sehr, dass ich am 30.4.2016 bei den Stadtmeisterschaften 2016 im Degenfechten Vereinsvertreter, Vertreter aus Politik und Sport begrüßen darf.

Anlässlich unseres 10-jährigen Bestehens führt unsere Abteilung erstmals diese Veranstaltung mit Unterstützung des Stadtsportverbandes durch. Ca. 45 Lüdenscheider Fechter haben sich zum Turnier angemeldet (einige Mitglieder sind leider verhindert) und auch mehrere „Ehemalige“ wie z.B. Familie Grewe haben ihr Erscheinen zur Feierstunde mit den Siegerehrungen zwischen 16 und 17 Uhr angekündigt.

Dr. Susanne Enders

Fechtabteilung Lüdenscheider TV von 1861 e.V.

 

Zurück